Private Grundschule mit bilingualem Unterricht - Englisch

lebensweltorientiert - schülerorientiert - kompetenzorientiert - engagierte Lehrkräfte - aktive Elternarbeit




Kurzbeschreibung:
Bilinguale Grundschule,staatlich genehmigt, mit Ganztagsprofil am HPC
Dauer:
4 Schuljahre
Beginn:
Schuljahresbeginn (12.09.2016)
Abschluss:
Abschluss Bilinguale Grundschule-Deutsch-Englisch
Ort:
Heidelberg
Gebühren/Monat:
295 €

Kurzprofil


Berufsbild

Früher Start intensiviert das Sprachenlernen

Unsere bilinguale Grundschule am Heidelberger Privatschulcentrum - HPC - ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern auf spielerische Weise, etwas Besonderes zu erlernen. "Bilingualer Unterricht" - damit ist gemeint, dass die Schüler/innen neben der deutschen Sprache auch intensiv die Fremdsprache Englisch erlernen.
Dieser bilinguale Zug der Grundschule arbeitet nach den Vorgaben der geltenden Bildungspläne und des Curriculums der Schulart Grundschule.



Zielgruppe


Unser Angebot richtet sich an alle schulpflichtigen Kinder und deren Eltern, die eine bilinguale Grundschule suchen, an der u.a. auch ein Ganztagskonzept und ein sehr ausgeprägtes englischsprachiges Profil geboten wird. Dem Erlernen von Fremdsprachen kommt eine immer größere Bedeutung zu. Die Schule eignet sich daher insbesondere für Kinder mit großem Interesse an Sprachen, einer bilingualen Erziehung oder mit englischsprachigem Hintergrund.

Die Schule ist staatlich genehmigt und wird vom Land Baden-Württemberg gefördert.




Vorteile


Die Grundschulzeit, das heißt die Schuljahrgänge 1 bis 4, legt das Fundament für die gesamte Schullaufbahn und bildet damit die Basis für eine glückliche, eigenverantwortete und erfolgreiche Zukunft Ihres Kindes. Sie setzt die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Kindertageseinrichtungen oder der Erziehungsberechtigten fort und vermittelt ihren Schülerinnen und Schülern grundlegende Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Die Grundschule am HPC bietet Kindern eine positive Lern- und Entwicklungsumgebung, die Ihr Kind optimal auf die weiteren Schritte im Leben vorbereitet. Grundlage ist der Bildungsplan des Landes Baden-Württemberg und damit das Ziel, dem Kind eine seinen Möglichkeiten entsprechende, umfassende und exzellente Bildung im Hinblick auf die Anschlussfähigkeit an die weiterführenden Schulen zu ermöglichen.
Ziel und Schwerpunkt unseres pädagogischen Konzepts stellen einerseits die kindliche Welterschließung über forschend-entwickelndes und vernetztes Lernen und andererseits der bilinguale Ansatz dar.

Überschaubare Klassengrößen sowie die Schaffung eines ausgewogenen Tagesablaufs mit vielen Bewegungsangeboten fördern und fordern die Kinder in kognitiver, sozialer, emotionaler und physischer Hinsicht. Dabei werden sie von engagierten Pädagoginnen und Pädagogen angeleitet und begleitet.
Die bilinguale Grundschule des HPCs ist eine staatlich genehmigte Grundschule.

Das Besondere an unserer Grundschule

  • kindliche Welterschließung durch forschend-entwickelndes und vernetztes Lernen
  • intensive Grundlagenbildung in Mathematik, Deutsch und Englisch
  • bilingualer Zug – Englisch (im Ganztagsangebot erhalten die Kinder bis zu 50% des Unterrichts auf Englisch)
  • Native speaker
  • verlässliche Grundschule – anspruchsvolles Betreuungskonzept von 7:15 Uhr bis 17:00 Uhr






Zugangsvoraussetzung


Einstieg: Ihr Kind ist schulpflichtig ... und schon kann es losgehen

Alle schulpflichtigen Kinder können an unserer bilingualen Grundschule unterrichtet werden.



Schwerpunkte, Profil und Besonderheiten

Bilingualer Zug - Immersionsmethode

Die aktuellen bildungspolitischen Entwicklungen verdeutlichen die Bedeutung der besseren Qualifizierung der Schüler/innen im Land. Seit 1998 ist das Fremdsprachenlernen auch Aufgabe der Grundschulen. Mit dieser Umgestaltung wird der Empfehlung der Bildungsforschung entsprochen, die Sprachlernfähigkeiten der Kinder zu nutzen und möglichst früh mit dem Erlernen von Fremdsprachen zu beginnen.
Die Gründung bilingualer Kindergärten und Grundschulen verstärkt dieses Lernen. Durch den Einsatz der Immersionsmethode erleben die Schüler/innen eine intensivere Auseinandersetzung und Nutzung der Zweitsprache. Die Methode orientiert sich am Lernprozess der Erstsprache: Das Verb "to immerse" (zu Deutsch "eintauchen") beschreibt sinnbildlich den Spracherwerbsprozess.
Die Sprachfähigkeit wird durch das Eintauchen in ein sogenanntes "Sprachbad" erworben, bei dem die Zweitsprache (L2) nicht systematisch unterrichtet wird. Die Schüler/innen werden in verschiedenen Sachfächern in der L2 unterrichtet, wodurch sie die Sprache auf natürliche Art und Weise erlernen.
Dabei stehen das Sprechen und der spielerische Umgang im Vordergrund und werden von einer hohen Fehlertoleranz begleitet. Grammatik wird nur im spezifischen Fremdsprachenunterricht gelehrt. Auf diese Weise werden ein selbstverständlicher Umgang mit der Zweitsprache im Alltag und in sachlichen Zusammenhängen geschaffen und Sprachbarrieren abgebaut (Quelle: FKMS Immersion in der Grundschule - ein Leitfaden).

Profilbezogenes Angebot

In unserer bilingualen Grundschule werden die Fächer Deutsch, Mathematik und Ethik auf Deutsch unterrichtet, die Fächer Englisch, Musik, Mensch, Natur und Kultur sowie Bewegung, Spiel und Sport in englischer Sprache. Vom ersten Schultag an wird ausschließlich Englisch von Seiten der Lehrkräfte gesprochen, die Kinder jedoch dürfen auf Deutsch oder auf Englisch antworten. Auf diese Weise lernen die Kinder sehr schnell zu verstehen, etwas später auch Englisch zu sprechen, zu lesen und zu schreiben. Die englische Sprache ist also nicht Unterrichtsgegenstand, sondern vielmehr das selbstverständliche Mittel zur Kommunikation, ähnlich dem Erlernen der Muttersprache. Durch die so genannte Immersionsmethode wird es den Kindern ermöglicht, die englische Sprache ständig in unterschiedlichen Zusammenhängen zu erleben und zu gebrauchen.

Des Weiteren bieten wir vielfätige Zusatzangebote wie Musik, Yoga, etc. in englischer Sprache an, die von Native Speakern durchgeführt werden.

Nutzen des bilingualen Unterrichts

  • Der bilinguale Unterricht nützt den Schülerinnen und Schülern, indem den gestiegenen Anforderungen hinsichtlich Sprachkompetenz und Kompetenz im Sachfach Rechnung getragen wird.
  • Er nützt der Schulart, indem auf reale Anforderungen im Beruf flexibel reagiert wird.
  • Er nützt der einzelnen Schule, indem das Profil im Fremdsprachenbereich geschärft wird.
  • In der bilingualen Grundschule stehen darüber hinaus die interkulturelle Erziehung und das Erlernen von interkultureller Toleranz im Vordergrund.

Bilinguales Lehren und Lernen

Europa und die Welt wachsen zusammen. Aufgrund der zunehmenden Mobilität der Menschen, der neuen Anforderungen im Hinblick auf das Berufsleben und der weltumspannenden Kommunikations- und Informationsmöglichkeiten kommt dem Erlernen von Fremdsprachen eine große Bedeutung zu.
Bilinguale Erziehung und bilingualer Unterricht sind eine erfolgreiche Form des Zweitspracherwerbs. Sie sind inzwischen international anerkannt und stellen eine überzeugende Ergänzung zum traditionellen Fremdsprachenunterricht dar. Bilinguales Lehren und Lernen zielen nicht mehr auf die Vermittlung der Zielsprache als grammatikalisches Regelsystem, sondern auf die Verwendung der Zielsprache für fachlich-inhaltliche Lernprozesse ab und darauf, den Lernenden zusätzliche und bessere Möglichkeiten zu bieten, sich in der Fremdsprache auszudrücken. Die Lernenden erhalten umfassende Gelegenheit, die Fremdsprache zu benutzen.

Unterrichtsfächer insgesamt

Ethik, Deutsch, Englisch, Mathematik, Mensch, Natur und Kultur, Bewegung, Spiel und Sport sowie Themenorientierte Projekte (z.B. Projekt "Wasser", "Klimawandel" usw.) und ergänzende Angebote, z.B. zusätzlicher Förderunterricht in Deutsch, Englisch, Mathematik.

Zusatzangebote

Die Grundschule im HPC verfolgt das Konzept der so genannten verlässlichen Grundschule.
Damit ist für die Eltern Verlass darauf, dass ihre Kinder eine bestimmte Zeit in der Schule verbringen, ganz gleich, wie lange der Unterricht am jeweiligen Tag dauert. Ab einer bestimmten Uhrzeit morgens bis zu einer bestimmten Uhrzeit mittags sind die Kinder somit sicher aufgehoben.

Betreuung

Ermöglicht wird dies durch eine eigens eingerichtete Betreuung der Schülerinnen und Schüler, die dafür sorgt, dass sie während der Betreuungszeit einen Ansprechpartner und einen Aufenthaltsort haben.
Die Betreuung erfolgt nicht automatisch, sondern auf Anmeldung durch die Eltern.

Flexibilität

Die Betreuung kann für die ganze Schulwoche in Anspruch genommen, je nach Bedarf auf die Mittags- oder Morgensbetreuung beschränkt oder sogar nur an einzelnen Wochentagen in Anspruch genommen werden.
Gebucht wird immer für einen festen Zeitraum - die Buchung von einzelnen Tagen im Jahr ist nicht möglich.

Kosten der Betreuung

Gegen eine geringe Gebühr, die davon abhängig ist, in welchem Umfang Sie Betreuung für Ihr Kind wünschen, wird dieses Angebot allen interessierten Eltern und Kindern zur Verfügung gestellt.

Lehrkräfte

Alle Lehrkräfte sind vom Regierungspräsidium Karlsruhe zugelassen.

Vollwertiges Mittagessen, das Kindern schmeckt

Wir bieten ein abwechslungsreiches und gesundes Essen durch unseren Catering-Partner. Jeder Schüler und jede Schülerin hat die Möglichkeit, von Montag bis Freitag ein Mittagessen oder andere Kleinigkeiten - Salate, usw. - zu sich zu nehmen.
Eine vollwertige Ernährung versorgt die Kinder mit allen Nährstoffen, die sie für ihr Wachstum und ihre Entwicklung brauchen und kann helfen, ernährungsmitbedingten Krankheiten im Erwachsenenalter vorzubeugen.

Sie steigert die Leistungsfähigkeit und kann Defizite einer einseitigen Ernährung durch Fast-Food und Fertiggerichte ausgleichen. 
Darüber hinaus bildet sie auch einen Grundstein für eine gesunde Lebensweise im Erwachsenenalter, denn Essgewohnheiten, die wir in der Kindheit einüben, behalten wir im Erwachsenenalter bei.




Dauer/ Stundenumfang

Kernunterrichtszeiten:

Mo.-Fr.: 08:00 / 08:45 - 13:00 Uhr je nach Klassenstufe plus Zusatzangebote.


Betreuungszeiten (während der Schulzeit):

Auf Wunsch Frühbetreuung (07:15 – 08:30 Uhr)

Auf Wunsch Spätbetreuung (13:00 – 17:15 Uhr) 

Auf Wunsch Hausaufgabenbetreuung im Rahmen des Ganztagesangebotes (13.30 - 15.00h)

Individuelle Regelungen möglich.



Termine

12.09.2016 - 31.07.2020



Ort

Zentrale Lage in Heidelberg

Unsere bilinguale Grundschule befindet sich im Heidelberger Zentrum, Nähe Bismarckplatz, in der Fahrtgasse 7-13.

Dort stehen entsprechende Flächen für die Grundschule zur Verfügung:

  • helle und freundliche Klassenräume
  • ansprechend gestaltete Gruppen- und Differenzierungsräume
  • Außenflächen zum Spielen und Toben, welche für Externe nicht zugänglich sind.
  • Sichere Schule: Die Schule kann nur von Eltern, Kindern und Lehrern betreten werden. Wir empfangen Sie und die Kinder an der Eingangstür.



Mögliche Weiterbildungen/ Perspektiven

Abschlüsse und Perspektiven

Abschluss der Grundschule mit Übergang in eine weiterführende Schulart bzw. darauf aufbauend

  • bilinguales Gymnasium Englisch (ab 2017/18)
  • Realschule mit Normalzug oder bilingualem Zug
  • Fachhochschulreife im Berufskolleg oder
  • Abitur an unserem beruflichen Gymnasium wirtschafts- oder sozialwissenschaftlicher Richtung
  • Zugang zu Universitäten und (Fach-)Hochschulen, zum dualen Bachelor-Studium an der Internationalen Berufsakademie der F+U (IBA) oder Bachelor- und anschließendes Master-Studium an der Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) der F+U

Neben der Möglichkeit, die schulische Ausbildung an einer öffentlichen Schule (Gymnasium, Realschule etc.) fortzusetzen, bieten wir Ihrem Kind ab dem Schuljahr 2017/18 einen gesicherten Platz an unserem bereits geplanten bilingualen Gymnasium Englisch an, um somit aufbauend auf dem Fundament der bilingualen Grundschule das ausgeprägte Interesse und die Begabung für die englische Sprache gezielt weiter zu fördern. Weiterhin besteht auch die Möglichkeit, dass Ihr Kind seine schulische Laufbahn an unserer eigenen staatlich anerkannten privaten Realschule wahlweise im Normalzug, im bilingualem Zug mit einem Unterricht fortsetzt, der sich nach seinen Bedürfnissen und Fähigkeiten, aber auch nach seinen Interessen richtet.



Zertifizierung/ Akkreditierung/ Anerkennung


Die bilinguale Grundschule des HPCs ist eine staatlich genehmigte Grundschule.



Kosten

Schulgeld monatlich:
  • Klasse 1 bis 4: € 295
Auf Wunsch Frühbetreuung (07:15 – 08:30 Uhr): € 25 pro Monat

Auf Wunsch Spätbetreuung (13:00 – 17:15 Uhr) : € 165 pro Monat

Auf Wunsch Hausaufgabenbetreuung im Rahmen des Ganztagesangebotes (13.30 - 15.00h): 100 Euro

Individuelle Regelungen möglich.

Anmeldung: einmalige Bearbeitungsgebühr von € 275

Verpflegung: Auf Wunsch Mittagessen in der Schule, durch einen Lieferanten (Extrakosten) oder selbst mitgebrachtes Essen, das in Mikrowellen gewärmt werden kann.



Fördermöglichkeiten

Schulgeldermäßigung

Zur Förderung der sozialen Vielfalt in der Schule kann eine Reduzierung der Schulgebühren im Einzelfall auf Antrag vorgenommen werden, z.B. für Familien, die sich die Schulgebühren ansonsten nicht leisten könnten, die mehrere Kinder in den Schulen der F+U Unternehmensgruppe haben oder für Kinder, die aufgrund ihrer Leistungen als besonders förderungswürdig erachtet werden. Diese Schulgeldermäßigung kann aber nur einer begrenzten Anzahl von Familien gewährt werden, und die F+U behält sich das Recht vor, solche Anträge auch dann abzulehnen, wenn die Gesamtzahl an Anträgen das selbst gesetzte Limit übersteigt. Die Anträge für Schulgeldermäßigung und die dazugehörigen finanziellen Informationen der beantragenden Familien werden durch die F+U Schulleitung selbstverständlich vertraulich behandelt.
Für weitere Informationen zur Antragstellung kontaktieren Sie bitte die Schulverwaltung. Der Antrag auf Ermäßigung muss jährlich neu gestellt werden.

Zweitkindregelung:

Für alle Eltern, die zwei oder mehr Kinder an einer unserer Schulen haben gelten folgende Preisstaffelungen:

  • 25% auf die regulären Schulgebühren für das erste Geschwisterkind (2 Kinder)
  • 50% auf das zweite Geschwisterkind (3 Kinder)
  • Alternative Nachmittagsbetreuung : Bei zwei oder mehr Kindern in der Nachmittagsbetreuung, zahlt nur ein Kind die Betreuungsgebühren.
  • 20% auf die regulären Schulgebühren, wenn das 1.Kind bereits eine Schulform bei uns abgeschlossen hat.



Informationsveranstaltungen


16.03.2016
28.04.2016
07.06.2016
13.07.2016





Kontakt/ Anfrage


E-Mail: grundschule@fuu.de

Sekretariat: 06221-912051




Anfrageformular

Unverbindliche Anfrage
Ich habe Fragen oder wünsche weiterführendes Informationsmaterial (Bitte im Kommentarfeld spezifizieren). Alle Preise sind freibleibende Angebote, Irrtümer vorbehalten.

Titel
Vorname*
Nachname*
Geschlecht
Adresszusatz
Straße, Nr
PLZ, Ort
Land
Telefon
E-Mail*
Kommentar


* Pflichtfelder

Ihre Daten werden durch uns nur zweckgebunden gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.